Information Echtleder

Echt Leder - Hätten Sie das gewusst?

Eine Lederhaut z.B. die Haut vom Rind, ist bis zu 10 mm dick. Durch die Technik des Spaltens können aus der Lederhaut mehrere Schichten gewonnen werden.
Die untere Schicht, also die, die innen am Fleisch anliegt, ist das so genannte Spaltleder, das ist von etwas geringerer Reißfestigkeit und wird zu zugerichteten, einfachen Leder verarbeitet, z.B für Gürtel. Die obere Seite, also die Fellseite, ist das sogenannte Oberleder oder Vollrindleder. Das Oberleder zeichnet sich durch ein dichtes Fasergewebe und damit hohe Festigkeit, Belastbarkeit und Geschmeidigkeit aus und findet in der Bekleidungs- und Möbelindustrie verwendung Manchmal lassen sich beim Oberleder sogar ein Insektenstich oder eine Verletzung der Haut z.b. vom Weidezaun im Leder erkennen.

Beachte

Als Leder, Echt Leder der nach der Verkehrsauffassung auf Leder hinweist, darf beim Angebot oder Verkauf nur ein Material bezeichnet werden, das aus der ungespaltenen oder gespaltenen tierischen Haut durch Gerben unter Erhaltung der gewachsenen Fasern in ihrer natürlichen Verflechtung hergestellt ist. Das heißt also, wenn sie einen Ledergürtel kaufen, darf der auch nur aus echtem Leder (Spaltleder oder Oberleder) bestehen. "Ledergürtel" mit "PU-Beschichtung, ( Gürtel mit nicht definierbaren Füllstoff, Oberseite Kunststoff und Unterseite dünne Schicht Rauhleder)" oder "Innenseite Leder, Oberseite Beschichtung" und was sonst so für Beschreibungen benutzt werden, dürfen also die Bezeichnung "echt Leder" nicht tragen. Leider werden jedoch auch viele Importgürtel
obwohl kein echt Leder - mit einem "echtleder" Stempel versehen, wer also keine Ahnung von Leder hat ist in diesem Fall angeschmiert.

Bei uns können sie sicher sein: Wenn bei uns echt Leder steht, dann ist das auch echt Leder, entweder Spaltleder oder Vollrindleder / Büffelleder.